Buch-Review: Der Fall Collini

Der Fall Collini

Der Fall Collini - (cc) by Tobias Sacher

Mit „Schuld“ und „Verbrechen“ legte Ferdinand von Schirach bereits zwei Bände mit Kurzgeschichten aus seiner Karriere als Strafverteidiger vor.
„Der Fall Collini“ ist sein erster Roman, man kommt jedoch nicht umhin zu denken dass er auch hier Erlebnisse seines Lebens als Anwalt verarbeitet. Ein kurzes Review zu einem meiner Weihnachtsgeschenke aus 2011.

Story:
Der junge Strafverteidiger Caspar Leinen hat eben sein Studium beendet und seine eigene Kanzlei eröffnet, da übernimmt er, wie viele junge Anwälte, eine Pflichtverteidigung. Allerdings handelt es sich nicht um ein alltägliches Verbrechen. Ein Italiener der seit vielen Jahren in Deutschland lebt und sich noch nie etwas hat zu Schulden kommen lassen, erschießt kaltblütig einen Mann. Als sich herausstellt das es sich bei dem Toten auch noch um den Großvater von Leinens besten Jugendfreund handelt, droht der Fall für ihn zur Zerreißprobe zu werden. Bei seinen Nachforschungen nach den Motiven taucht Caspar Leinen ab, in die juristische deutsche Nachkriegsgeschichte und fördert erstaunliches zu Tage.

Fazit:
Schirach schreibt klar und verständlich, er versteht es meisterhaft komplexe juristische Zusammenhänge einfach herunterzubrechen. Seine klare und prägnante Sprache fesselt den Leser und lässt einen ohne große Umschweife direkt am Geschehen teilhaben. Manch einer behaupten von Schirachs Stil sei lakonisch, dass denke ich jedoch nicht. Er weiß es geschickt mit wenigen Worten viel zu sagen und ich bin seit seiner beiden ersten Bücher ein wahrer Fan von ihm geworden.
„Der Fall Collini“ ist zwar mit knapp 200 Seiten ein eher dünnes Buch, welches ich innerhalb eines Tages verschlungen habe, dies tut der Qualität der Erzählung jedoch keinen Abbruch. Die „Enthüllungen“ gegen Ende des Prozesses sind zwar irgendwie vorhersehbar, die Erläuterung der juristischen Sachverhalte dazu sind aber erstaunlich, zumal es sich hierbei um Tatsachen handelt. Diese geben Einblick in die Art und Weise wie man versucht hat die Verbrechen in der deutschen Geschichte mittels juristischer Tricks quasi ungeschehen zu machen.
Ein sehr spannender und interessanter Roman, der auf weitere Geschichten aus der Feder von Ferdinand von Schirach hoffen lässt.

Hier geht’s zum Buch auf Amazon (Amazon Partner-Link)

Rating: ★★★★★